AUSMISTEN – ABER WIE AM BESTEN?

Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, denn jeder hat unterschiedliche Vorstellungen und bewertet dadurch auch die einzelnen Gegenstände anders.

Auch die Emotionen, die wir mit den Gegenständen verbinden spielen eine grosse Rolle. Was für dich vollkommen wertlos ist, hat für jemand anderen vielleicht einen hohen Wert, einfach deshalb weil der Gegenstand emotional aufgeladen ist.

Die Entscheidung, was du nun wirklich brauchst oder was nicht und was du loslassen willst, liegt einzig und allein bei dir.

Manchmal bist du klar und kannst dich innerhalb eines Bruchteils entscheiden, andere Entscheidungen widerum fallen dir sehr schwer. Du wägst das Für und Wider ab und je länger du mit der Entscheidung wartest, desto mehr Energie frisst dieser Prozess. Und so kommst du nur sehr langsam mit dem Ausmisten voran und die Ergebnisse lassen auf sich warten. Gleichzeitig verlierst du die Lust am Weitermachen…..uns stagnierst.

Ein ganz konkreter Tipp ist folgender:

Nimm den Gegenstand in dei Hand, schliesse deine Augen und spüre ihn für einen Moment.
Dann öffne die Augen und triff eine Entscheidung. Bleibt der Gegenstand oder geht er?
Folge deinem ersten Impuls und vertraue ihm.

Weiter können dich folgende Fragen unterstützen:

Brauche/verwende ich diesen Gegenstand noch?
Liebe ich diesen Gegenstand?
Gehört er mir oder hebe ich ihn für jemand anderen auf?
Ist der Gegenstand noch in Ordnung oder muss er repariert werden?
Passt dieser Gegenstand noch zu mir?

Wenn deine Antwor auf eine dieser Fragen NEIN ist, dass sortiere den Gegenstand aus.

Ohne wenn und aber.

Was lässt du heute los?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.