21 DINGE ÜBER MICH & DIE HAUSFLÜSTERIN

Ich weiss nicht, wie es dir geht – doch ich liebe den Blick hinter die Kulissen und, wie es meine Berufung mit sich bringt, auch in fremde Wohnungen.

Gerne schaue ich mir z. B. auf Reisen oder beim Gassi-Gehen mit unserem Hund Mooney 🐶 die Eingangsbereiche von Häusern an oder sehe durch die hell erleuchteten Fenster (gibt es ja hier in Holland jede Menge), wenn es draussen schon dämmert oder dunkel ist.
Ich stelle mir vor welche Menschen dort wohnen, was sie bewegt, glücklich macht und wie sie ihr Leben gestalten……. das habe ich schon als Kind geliebt, wenn ich mit meiner Mama spazieren ging. Oft genug sind diese Eindrücke eine Inspiration für meine Beiträge.
Damit du nun auch ein bisschen mehr über mich & Die Hausflüsterin erfährst, habe ich hier 21 Dinge aufgeschrieben, die du wahrscheinlich noch nicht über mich weisst.


1. DIE LIEBE ZUM ORDNUNG SCHAFFEN habe ich von meinem Vater. Er hat mir gezeigt, wie man am besten sortiert, organisiert, putzt und vor allem mit seinem Papierkram immer up-to-date bleibt. Und nachdem alles aufgeräumt war, konnten wir beide es auch so richtig geniessen. P.S. Von ihm habe ich auch gelernt, wie man den allerbesten Kartoffelsalat der Welt macht. 👩‍🍳
2. ICH MAG HÖRBÜCHER LIEBER ALS BÜCHER. Ich will das jetzt auch gar nicht lang erklären. Ist einfach so. Ich höre sie oder auch inspirierende Talks immer gerne wenn ich unterwegs bin. Wer das noch nicht ausprobiert hat: ein echt anderes Erlebnis.
3. UNSER HUND MOONEY ist ein Streunerhund aus Neu Delhi, Indien. Und auch wenn ich nicht alle Tiere retten kann, so konnte ich es zumindest bei diesem tun und ihr ein neues Zuhause geben und bin sehr dankbar, dass sie in unserem Leben ist.
4. ARZTSERIEN sind meine geheime Leidenschaft und so verwundert es sicher nicht, wenn ich mich hier als Fan vom Bergdoktor, Grey’s Anatomy und Atlanta Medical oute.
5. ICH BIN KEIN ZAHLENMENSCH  Ich kann mir weder Zahlen merken noch kann ich gut rechnen. Zum Glück habe ich hier Unterstützung von meinem Mann Peter, der mir es erklärt und sich meiner Buchhaltung annimmt.
6. ÄUSSERE UND INNERE ORDNUNG gehören für mich einfach zusammen. Wenn ich mich unwohl fühle, ärgerlich auf etwas bin, fange ich meist an, zu sortieren, aufzuräumen, auszumisten, zu putzen und Ordnung zu schaffen. Plötzlich klären und ordnen sich auch andere Dinge wieder um mich herum.
7. ICH BIN THERAPEUTIN und habe einige Jahre in einer Einrichtung für Suchtkranke gearbeitet. Diese Arbeit dort hat mich enorm erfüllt und bereichert.
8. ICH HABE AKKORDEON SPIELEN GELERNT (ziemlich gut sogar), praktiziere es aber nicht mehr. Ich habe mit ungefähr 16 damit aufgehört. Dann fand ich es einfach nicht mehr cool genug.
9. LÄNDER, die ich bis jetzt bereist habe waren die Schweiz, Österreich, Italien, Niederlande, Griechenland, Spanien, Frankreich, Tschechien, England, Norwegen, Schweden, Indien, USA + Hawaii, Südamerika, Canada, Kuwait, Neuseeland, Australien, Ägypten. Auf meiner Wunschliste steht ganz oben nochmal Australien und Japan.
10. ICH BIN EIN ABSOLUTER MORGENMENSCH. Ich liebe die Stille und Frische des Morgens und da habe ich auch die allerbesten Ideen.
11. MEIN SANSKIRT NAME ist Chhaya. Den habe ich von einem indischen Meister bekommen während meines Aufenthalts in Indien. Er bedeutet übersetzt ‚Göttlicher Schatten’. Ich finde ihn immer noch sehr schön.
12. ICH BIN GERNE PÜNKTLICH. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich nicht immer und überall gleich „auf den Punkt“ komme.
13. ICH BIN EIN WASCHECHTES MÜNCHNER KINDL – aber eins, das die Welt bereist hat, immer noch gern ab und zu bayrisch redet und derzeit in den Niederlanden lebt.
14. WÄHREND MEINES STUDIUMS habe ich in einer Buchhandlung gejobbt im Lieferservice. Dadurch konnte ich viele Bücher kennenlernen, aber auch tolle Menschen, die sie gekauft haben.
15. ICH LIEBE ONLINE KURSE – auch wenn ich nicht alle bis zu Ende gebracht habe. Aber dort habe ich immer tolle Menschen kennen gelernt, erst online und viele später dann auch im richtigen Leben – was für eine Bereicherung.
16. ICH HABE EINEN GUTEN ORIENTIERUNGSSINN und finde tatsächlich immer dahin, wo ich hin will. Manchmal auch mit ein paar Umwegen, aber das ist ok. 😉
17. ICH GLAUBE AN DAS GESETZ DER ANZIEHUNG und dass jeder ein Schöpfer/eine Schöpferin ist.
18. ICH MAG KEINE MENSCHENMASSEN. Bei grossen Veranstaltungen findet man mich eher selten. Der Austausch in kleineren Gruppen ist mir lieber.
19. ICH HABE EINIGE JAHRE ALS TÜRSTEHERIN in einer Freiburger Disco gearbeitet – das war eine sehr interessante Erfahrung mit vielen wunderbaren und manchmal auch aufregenden Begegnungen.
20. SO SEHR ICH ES LIEBE neue Orte zu entdecken – so sehr liebe ich auch mein Zuhause. Reisen inspiriert mich, Dinge aus einer ganz anderen Perspektive wahrzunehmen und noch spontaner mit der Energie der Situation zu gehen. Fast genauso schön finde ich mein wunderbares Zuhause, wo ich mich sofort geerdet fühle – alltägliche Dinge wertschätzen wie schlafen in meinem Bett, meine Liebsten um mich, mein Garten, meine vertrauten Pfade laufen……
21. ICH BIN SEHR GLÜCKLICH mit dem was ich tue. Ich habe schon viele Dinge in meinem Leben ausprobiert, aber noch nie gab es etwas, das mich so erfüllt hat wie das Ordnung schaffen mit Feng Shui, Gestalten und Verschönern von Räumen und damit auch gleichzeitig die Herzen der Menschen zu berühren – für mich absolut wunderbar.
Herzlichst – Andrea, die Hausflüsterin

ENERGETISCHE HAUSREINIGUNG

Frühjahrsputz für Haus und Seele.

Mit einer regelmäßigen energetischen Hausreinigung sorgst du dafür, dass die Energien und Stimmung in deinem Zuhause immer leicht und strahlend bleibt. Ein Raum behält die Energie aller Ereignisse, die darin geschehen sind, aller Menschen, die ihn betreten haben und aller Emotionen, die sie verspürt haben. Er speichert die Energien aller Menschen und Gegenstände, die sich darin aufhalten. Dabei kann negative Energie schnell überhandnehmen und sich wiederum auf deine Stimmung auswirken.

Nun gibt es viele Wege und Mittel, eine energetische Reinigung durchzuführen. Viele Kulturen greifen auf die reinigende Kraft der Elemente und Schwingungen zurück, wie z.B. Wasser und Salz, Weihrauch, Klangschalen, Trommeln, Glocken, Kerzen, Blumen und Kristalle.

Dabei ist es jedoch unwichtig, welche Methode genau du benutzt – es kommt hauptsächlich auf deine Intention an, dein Zuhause von verbrauchten Energien zu befreien. Hilfreich ist es auch, wenn du das Haus vorher gründlich geputzt und viele deiner Sachen ausgemistet hast.
Energetische Reinigungen kannst du zu jederzeit durchführen, jedoch ist der Beginn des Frühjahrs ein idealer Zeitpunkt, denn so schwingst du dich gleichzeitig in die Energie des Neubeginns ein.

Ein wunderbares Buch mit Anleitungen zur Hausreinigung (Space Clearing), das ich euch sehr empfehlen kann, hat Karen Kingston geschrieben: “Heilige Orte erschaffen mit Feng Shui” (Lotos Verlag, 2003).

Hier die grundlegende Space Clearing Zeremonie aus ihrem Buch:

1️. Nimm dir Zeit, dich mit dem Ort zu verbinden und mache dein Vorhaben klar.
2. Beginnend bei der Eingangstür, gehe durch dein Haus und erfühle die die Energie des Hauses. Nutze alle deine Sinne.
3. Entzünde Kerzen und Weihrauch, versprenge Weihwasser und rufe die Hüter des Hauses, die Geister der Elemente, Engel oder was immer dir angemessen erscheint.
4. Klatsche alle Ecken aus, und wasche dir die Hände nach dem Durchgang gründlich (wichtig!).
5. Reinige den Ort mit Glocken/Klangschalen.
6. Errichte deine Schutzschilde.
7. Erfülle den Raum mit Liebe, Licht und guten Wünschen.

❣️Führe dein Space Clearing mit aller Liebe vor, die du aufbringen kannst. Verströme auch danach täglich deine Liebe in deinem Zuhause. ❣️Alle Liebe die du in dein Zuhause steckst, wird vielfach zu dir zurückkehren.

Viel Freude bei der Umsetzung.

Alles Liebe,
Andrea, die Hausflüsterin 💖🏡

AUF ZU NEUEN UFERN

Das Neue fordert uns heraus das Alte loszulassen.

Der höhere Sinn des Entrümpelns liegt darin, dass es dir helfen soll, alles aus dem Weg zu räumen, was dich darin hindert, mit deinem wahren inneren Wesen in Verbindung zu sein. Das klingt jetzt vielleicht etwas abgehoben, aber oft versammeln wir so viele Dinge um uns, dass wir gar nicht mehr spüren können, was unsere Bestimmung ist. 

Du bist so beschäftigt mit dem Sortieren, Sauber machen und in Schuss halten von allem um dich herum, dass kaum Zeit bleibt um wirklich inne zu halten und dich selbst zu spüren. 
Mach dir einmal bewusst, dass all die Energie, die im Gerümpel eingeschlossen ist und dort stagniert, dir nach dem Ausmisten zur Verfügung steht, um positiver genutzt zu werden. 
🔺 Ist das nicht eine tolle Vorstellung? Spürst du es nicht kribbeln in dir? 

Ausmisten in all seinen Formen schafft so eine neue Klarheit und Einfachheit in dir selbst. Und je mehr du ausmistest, umso leichter wird es, weil du erfahren wirst, wie gut es sich anfühlt und welche positiven Auswirkungen es auf dich und dein Leben hat. 

Warte nicht länger und mach dich auf zu neuen Ufern! 

🎈Was lässt du heute los❓
🎈Was ist deine Vision, die du so gerne umsetzten willst❓
🎈Welchen Traum willst du gerne verwirklichen❓

Feng Shui und Geld

Im Feng Shui wird der Fülle und dem Reichtum und somit auch dem Geld eine besondere Bedeutung zuteil.

Wir alle wünschen uns ein reiches und erfülltes Leben. Aber jeder versteht auch etwas anderes darunter. Für den einen ist es das glückliche Kinderlachen oder eine erfülle Beziehung, für den anderen ist es Gesundheit oder die tolle Karriere und für den nächsten ist es ein Geldbeutel voller Geld. Was ist es bei dir?

Im Feng Shui dreht sich ja alles um Energie und wie diese harmonisch fliessen kann und uns in unseren Räumen unterstützt.
Auch Geld ist Energie und unterliegt diesen Gesetzen.

Du kannst deine Räume benutzen und nach Reichtum ausrichten. Sie so gestalten, dass sie dich darin unterstützen, mehr Fülle anzuziehen und dein Unterbewusstsein immer wieder daran zu erinnern, alle Möglichkeiten, die sich dir bieten zu nutzen.

Der Bereich der sich im Feng Shui dem Wohlstand/Reichtum zuordnen lässt und dafür aktiviert werden kann, wird durch das sogenannte ‘Bagua’ das magische Rechteck festgelegt und liegt im Südosten deines Zuhauses oder Büros. Beim 3- Türen Bagua ist es der hintere linke Bereich von deinem Eingang aus gesehen.

Hier 3 Ideen, wie du dein Zuhause auf Reichtum ausrichtest und zum Geldmagneten machst.

  1. Schaffe Platz und Ordnung für Leichtigkeit im Geldleben:
    Gerümpel ist blockierte Energie. Entrümpeln macht Platz für Neues (auch für Geld). Schaffe also Raum, eine Fülle an Raum, der Wohlstand anzieht. Räume bewusst jeden Tag mindestens 5 Minuten auf mit dem Bewusstsein dein Geldleben anzukurbeln und Geld mit Leichtigkeit anzuziehen.
    Lasse mindestens 3 Dinge los, die dich arm fühlen lassen und bringe 3 Dinge in deinen Blick, die dich reich fühlen lassen.
  2. Löse deine Glaubenssätze rund ums Geld:
    Was sind deine Ansichten über Geld? Was sind deine Glaubenssätze mit Geld? Gibt es irgendwelche Grenzen, negative Gedanken zum Thema Geld, z.B. Geld wächst nicht auf Bäumen, Menschen, die viel Geld haben sind……, ich bin es nicht wert, reich zu sein, Geld haben immer nur die anderen, Geld macht nicht glücklich usw.
    Schreibe sie dir auf.
    Und dann drehe sie um und verändere sie in positive Glaubenssätze. Sage dir diese positiven Sätze immer wieder und programmiere so dein Unterbewusstsein neu.
  3. Symbole für Reichtum:
    Im Feng Shui gibt es viele Symbole, aber am wirkungsvollsten sind immer die, die mit deiner Energie geladen sind und auch zu dir und deinen Räumen passen.
    Nutze Gegenstände, die für dich Exklusivität und Luxus darstellen und stelle sie sichtbar auf.
    Hänge Bilder an die Wände, die Fülle und Reichtum zeigen. Bringe Farbe und Materialien, die Reichtum zeigen in deine Räume (Gold, Silber oder glänzendes Metall sind ideal) oder stelle gesunde Pflanzen oder frische Blumen auf.

Sag JA zu Reichtum in deinem Leben.

Stell dir vor, wie es ist, wenn du alles erreicht hast und wie es sich anfühlt.
Geld ist Wertschätzung. Du bist es wert! Stärke dich und deine Beziehung zu Geld. Nutze deine Räume hierzu.

Wie fühlst du dich reich?
Was kannst du heute dafür tun?
Was kannst du heute in deinen Räumen verändern?

Feng Shui beginnt mit Ausmisten!

Das bedeutet nun nicht, dass deine Lebensräume leer und steril sein müssen. Dinge, die du liebst und benutzt, haben eine lebendige, starke und belebende Energie und wirken sich positiv auf dein Wohbefinden aus. Sie heben deine Energie.

Unordnung hingegen kann dich müde machen, hält dich in der Vergangenheit fest und verstopft nicht nur deine Räume, sondern bringt auch dein Leben zum Stagnieren.

Gerümpel sammelt sich immer dort, wo die Energie stagniert. Umgekehrt stagniert die Energie dort, wo sich Gerümpel ansammelt.
Ausmisten gehört somit zu den grundlegenden Voraussetzungen, wenn du Feng Shui anwenden möchtest. Denn erst dann können die Massnahmen dieser wunderbaren östlichen Philosophie greifen und werden für dich spürbar.

Willst du Veränderung in deinem Leben? Wieder frische Energie und neuen Schwung spüren, mehr Anerkennung und Erfolg im Beruf, eine neue Liebe anziehen, mehr Glück und Freude erfahren und dein volles Potential leben?
Dann schaffe Platz in deinen Räumen. Mache dir bewusst, dass das Aufräumen im Aussen immer gleichzeitig eine Neuordnung in deinem Inneren bewirkt.

➡️ Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor.
Fange immer klein an – eine Schublade oder ein kleines Fach im Schrank und miste diese aus und höre nicht auf bis du fertig bist.
Freue dich am Resultat und spüre die Leichtigkeit. Lobe dich ruhig selber für was du erreicht hast.

Gehe weiter stetig voran. Wichtig ist, dass du in deinem eigenen Rhythmus ausmistest, dir aber auch klare persönliche Ziele setzt, wann was erledigt sein soll. Das hilft dir auch am dranbleiben.

Heute ist ein guter Tag um zu beginnen

Was lässt du heute los?
Wo beginnst du heute mit dem Ausmisten?
Wie bringst du die Energie in deinen Räumen heute in Schwung?